Corporate Blog

Bitte recht freundlich!

| Keine Kommentare

Wenn ein Produkt bildlich ins rechte Licht gesetzt werden soll, schickt man es zum Fotografen und erhält ein paar Tage später sehr gute Bilder zurück. Was jedoch alles dazu gehört und welcher Aufwand betrieben werden muß, bis auch alles bis ins kleinste Detail stimmt, durfte ich nun live vor Ort erleben.

Da wird geputzt, entstaubt, gerückt, verschoben, das Licht justiert, nochmal justiert, erneut geschoben, gepinselt, eine letzte Sichtprüfung vorgenommen, die Schärfe ein weiteres Mal verlagert… und dann ist es endlich soweit! Hier sind tatsächlich akribische Meister ihres Fachs am Werk! Aber das Endergebnis spricht definitiv für sich: Gestochen scharfe Bilder ohne ein Körnchen Staub mit den Glanzpunkten an den richtigen Stellen – und das in brillianter Auflösung. Chapeau!

Fotoshooting

Der mittlerweile komplett digitale Workflow mit Direktbetrachtung der Bilder am riesigen Monitor direkt nach dem „Schuß“ (in bis zu 48 Megapixeln!) lässt einen beim nächsten Auslösen der eigenen Digicam jedoch etwas wehmütig an das tolle Equipment beim Fotografen zurückdenken…

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Wir freuen uns über jede Empfehlung!

inaktive Social Media Buttons

Mit einem Klick aktivieren Sie die Social Media Buttons und können den Artikel dann teilen.

Autor: Gerald Zum Gahr

Sportlicher Programmierer, der gerne mal etwas länger bleibt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.