Corporate Blog

Die richtige Schreibweise von Telefonnummern…

| Keine Kommentare

…gibt es nicht!

Seit 2001 werden laut Deutscher Industrie-Norm „DIN 5008“ die Nummern nicht mehr wie gewohnt in Blöcken zu je zwei bzw. drei Ziffern notiert, sondern „funktionsbezogen“ durch Leerzeichen gegliedert (funktionsbezogen bezeichnet in diesem Fall die Trennung von Vorwahl und eigentlicher Rufnummer). Die internationale Telefonvorwahl beginnt nun immer mit einem Pluszeichen: Klammern und Schrägstriche (z.B. zur Abtrennung der Vorwahlnummern) sind – laut Norm – überhaupt nicht mehr erlaubt.

DIN-Norm für Telefonnummern in der Praxis

Angewendet sieht diese Regelung so aus:

  • 0243 653478 (Einfache Rufnummer)
  • 0243 653478-233 (Rufnummer mit Durchwahl)
  • +49 236 53478233 (Auslandsrufnummer)
  • 0800 12345678 (Sondernummer)

Wer mit dieser Schreibweise beim ersten Versuch fehlerfrei eine Telefonnummer wählt ist ein wahrer Könner. Deswegen heißt es meistens: Lesbarkeit ist wichtiger als die DIN-Norm.
Daher empfiehlt sich die alte Schreibweise: von rechts in Zweier- und Dreiergruppen aufteilen, mit Punkt oder Schrägstrich abtrennen, usw.

Lesbarkeit ist wichtiger als die DIN-Norm

Beispiele:

  • (0243) 65 34 78 (Einfache Rufnummer)
  • 0243/65 34 78 233 (Rufnummer mit Durchwahl)
  • 0243/65 34 78-233 (Rufnummer mit Durchwahl)
  • +49 243 653 478 233 (Auslandsrufnummer)
  • 0800 123 456 78 (Sondernummer)

Schreibweisen wie diese sollten Sie jedoch vermeiden: +49 (0) 243/6534 78-233

Zusammenfassung

Alle Regeln nach der DIN 5008 noch einmal kurz und knapp zusammengefasst:

  • Keine Zweier- oder Dreiergruppen bei Vorwahl oder Rufnummer mehr
  • Keine Klammern oder Schrägstriche
  • Nach der Vorwahl steht das einzige Leerzeichen (ausgenommen sind internationale Rufnummern)
  • Allein vor der Durchwahl darf ein Bindestrich gesetzt werden
  • Bei internationalen Telefonnummern schreibt man „+49“ („0049“ ist veraltet)
  • Nach der „+49“ steht ein Leerzeichen

Und das Wichtigste zum Schluss: Lesbarkeit steht über allem!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Wir freuen uns über jede Empfehlung!

inaktive Social Media Buttons

Mit einem Klick aktivieren Sie die Social Media Buttons und können den Artikel dann teilen.

Autor: Julia Reichel

Schönschreiberin, die nie den Überblick verliert.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.