Corporate Blog

Die Sonne muss draußen bleiben – oder mein Freund, der Ventilator

| Keine Kommentare

Wir haben lange auf ihn gewartet. Wir haben den Marathon-Winter, einen durchwachsenen Frühling und Hochwasser überstanden. Jetzt endlich schlägt der Sommer richtig zu! Doch was tun, wenn die Hitze aus dem Büro eine Saune oder den Ventilator zum Föhn macht? Hier bei der 3We GmbH und der targomed GmbH wird das Ganze, im wahrsten Sinne, noch getoppt -im Herzen und über den Dächern von Bruchsal. Die Betonung liegt auf „über den Dächern“, denn zur großen Freude aller Betroffenen, befinden sich die heiligen Büroräume u.a. im muckelig warmen Dachgeschoss der „Alten Bank“.

Doch was ist jetzt zu tun, wenn die Sonne am Zenit steht und Ihre geballte Power zum Besten gibt? Den Christmas-Mix auf CD in Endlos-Schleife abspielen, um wenigstens dem Kopf vorzugaukeln, es sei Winter. Horrorfilme gucken, die einem auch bei tropischer Hitze das Blut in den Adern gefrieren lassen.

Nein. Die Kollegen der 3We GmbH verstehen es, nicht nur im Bereich Marketing kreative Ideen abzuliefern, sondern haben auch gute Ansätze um der Hitze entgegen zu wirken. Hier ein paar nützliche Do´s und Don´ts für die heißen Tage:

Do:

  • Weintrauben einfrieren und später lutschen! Schmeckt definitiv interessanter als Eiswürfel.
  • Einen Eis-Beauftragten bestimmen! Ja, die 3We GmbH hat sowas und er ist allseits beliebt.
  • Nur morgens lüften! Entgegen vieler Meinungen ist der heißeste Punkt nicht um die Mittagszeit, sondern im Zeitraum von 15:30 -17:30 Uhr.
  • Die Allroundwaffe „Wasser“! Man kann es trinken, die Handgelenke und Füße kühlen und erfrischen, in Kombination mit einem Handtuch in den Nacken legen uvm.
  • In die Zukunft denken! In spätestens 3 Monaten haben wir schon wieder ganz andere Probleme mit dem Wetter.

 

Don´t:

  • Hecheln wie ein Hund! Im Gegensatz zu Tieren schwitzen wir am ganzen Körper und kühlen so ab. Wenn hecheln dem Menschen helfen würde, würden wir es ja tun.
  • Den Job überdenken! Nur weil es gerade unerträglich scheint, klingt der Gedanke, als Fahrer bei Bofrost anzufangen, nur kurzfristig verlockend.
  • Gefrorene Fischstäbchen lutschen? Das hat zwar den gleichen Effekt wie Fruchteis, schmeckt aber nicht so gut.
  • An die Schwiegermutter denken. Das sorgt zwar im Kopf für unterkühlte Stimmung, hilft aber nicht gegen jegliche Hitzewellen.
  • Ice-Bucket Challenge nachstellen. Sorgt zwar kurzfristig für eine schöne Abkühlung, dem Chef gefällt es aber bestimmt nicht, wenn Ihr euer Büro unter Wasser setzt.

 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Wir freuen uns über jede Empfehlung!

inaktive Social Media Buttons

Mit einem Klick aktivieren Sie die Social Media Buttons und können den Artikel dann teilen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.