Corporate Blog

United we run – 3We beim BASF Firmencup 2017

| Keine Kommentare

Auf dem Hockenheimring, gerade einmal ein paar Minuten Autofahrt von Bruchsal entfernt, findet bereits seit 2003 der BASF Firmencup statt. Dort haben Unternehmen, Behörden, Vereine und Institutionen sowie Einzelstarter aus der Region die Chance, eine Runde auf der prestigeträchtigen Rennstrecke zu drehen. Allerdings nicht im Rennwagen, sondern zu Fuß oder auf Inline-Skates!

Schon seit der Gründung erfreut sich der Firmencup in Hockenheim großer Beliebtheit. Dieses Jahr war es  für uns an der Zeit, die 3We zu vertreten und uns ins Getümmel aus fast 17.000 Teilnehmern zu wagen. Wir stellten ein Team aus Läufern (und mir als Fotograf) zusammen und begannen mit Vorfreude, uns fit zu machen. Natürlich durften auch Firmen-Trikots nicht fehlen.

Mittwochs, am 31. Mai war es dann endlich soweit und wir machten uns gegen Nachmittag zur Rennstrecke auf. Aber zuvor mussten erst noch Teambilder gemacht werden!

Nach kurzer Autofahrt trafen wir in Hockenheim ein und schlenderten erst einmal durchs Fahrerlager. Wir schauten noch den Inline-Skatern und den Junior-Läufern zu und dann war es auch schon Zeit, sich vorzubereiten. Die mutigen 3We-Läufer machten sich Seite an Seite mit tausenden anderen Mitstreitern auf zur Startlinie während ich auf erhöhter Position auf Lauer nach Bildern lag. Punkt 19:15 ertönte der Startschuss und die Massen begannen sich zu bewegen. Knapp 15 Minuten lang strömten Teilnehmer über die Start-Ziel-Gerade in die erste Kurve.

Kaum waren alle Teilnehmer gestartet, da kamen auch schon die ersten Läufer zum Zieleinlauf um die letzte Kurve. Dort wurden diese mit Äpfeln, isotonischen Getränken und Wasser begrüßt. Man fand sich wieder und plauderte über den Lauf und darüber, welche Zeit man wohl gelaufen sei. Wir mussten allerdings nicht lange rätseln, denn schon nach kürzester Zeit konnten wir dank digitaler Messchips unsere genauen Ergebnisse online nachschauen. Alle 3We’ler reihten sich im starken oberen Mittelfeld ein und waren mehr als zufrieden mit ihrer Leistung. Danach knipsten wir noch ein paar Après-Lauf-Bilder und entspannten bei toller Livemusik.

Geschafft, aber glücklich, traten wir dann die Reise zurück in die Heimat an, mit der Erkenntnis, dass wir nächstes Jahr definitiv nicht fehlen dürfen!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Wir freuen uns über jede Empfehlung!

inaktive Social Media Buttons

Mit einem Klick aktivieren Sie die Social Media Buttons und können den Artikel dann teilen.

Autor: Fabian Hagenmeier

Bärtiger Programmierer mit einem Musikgeschmack wie ein multidimensionales Array.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.