Corporate Blog

Panorama vom Bruchsaler Schloss

Mit Panoramen den Überblick behalten

| Keine Kommentare

Viele kennen es – Man sieht im Urlaub ein interessantes Gebäude, einen wunderschönen Platz oder eine fantastische Aussicht. Natürlich hält man das gleich mit der digitalen Knipse oder dem Smartphone fest, doch wenn man die Bilder dann Freunden und Bekannten zeigt denkt man sich nur – „In echt sah das alles viel schöner aus“. Doch warum ist das so? Weil auf den Fotos meistens der Kontext und die Umgebung fehlt. Ohne winzige Touristen und Häuser wirkt der Eiffelturm nur wie ein einfacher Hochspannungsmast und der schiefe Turm von Pisa wie ein Turm, bei dem jemand die Kamera falsch gehalten hat. Nicht immer hat man den Platz oder die  Brennweite um alles auf das Bild zu bekommen was dazugehört. Doch dafür gibt es eine einfache und zuverlässige Lösung – Panoramen.

Was ist ein Panorama?

Das Wort Panorama setzt sich aus den griechischen Wörtern für „Alles“ und „Sehen“ zusammen. Ein Panorama ermöglicht es also, mehr zu sehen, als es normalerweise der Fall wäre. So kann ein Panoramabild das Vielfache eines normalen Bildes darstellen. Das ist aber nicht nur professionellen Fotografen vorbehalten, Panoramabilder kann jeder erzeugen, der eine Kamera besitzt.

Panorama vom Bruchsaler Schloss

Ein Panorama von der östlichen Seite des Bruchsaler Schloss

Die Sache mit der Technik

Bei Panoramen gibt es im Wesentlichen zwei unterschiedliche Möglichkeiten, diese aufzunehmen. Entweder, man fertigt ein ganzes Bild auf einmal an oder man nimmt viele Bilder auf und führt diese nachträglich zusammen.

Erstere Methode war vor allem bei der analogen Fotografie weit verbreitet. Film war teuer und das Aufnehmen vieler einzelner Bildausschnitte unwirtschaftlich, denn der Aufwand diese zusammenzuführen war einfach zu enorm und unpraktisch. Aus diesem Grund verwendete man spezielle Filme, die in ihrer Höhe begrenzt waren. Zusammen mit einem speziell auf den Film optimierten Objektiv konnten so Panoramafotos mit nur einem Knopfdruck angefertigt werden. Für viele Fotografen waren diese Objektive und Kameras leider zu teuer und ihre Anwendung zu begrenzt. Panoramafotografie blieb daher nur den professionellen Fotografen vorbehalten.

Diese Methode wäre heute ebenfalls möglich, aber hat den großen Nachteil, dass die Auflösung der Sensoren sehr begrenzt ist – im Gegensatz zum analogen Film, der nur durch seine Körnung eingeschränkt ist. Ein Vergrößern des Panoramas mit hoher Qualität ist daher nicht möglich. Aus diesem Grund nimmt man heute viele getrennte Teile auf und fügt diese nachträglich an einem Computer oder einer geeigneten Kamera zusammen. Dies geschieht in den meisten Fällen automatisiert mit einem Programm, bei einigen Kameras und Smartphones sogar in Echtzeit. Das bedeutet, das man das Ergebnis bereits während der Aufnahme betrachten kann.
Diese Panoramen können bis zu 360 Grad, also eine komplette Umdrehung, umfassen.
Auch Kugelpanoramen, also Fotos, die man aus jedem Winkel betrachten kann, sind auf diese Weise realisierbar. Letztere werden vorallem für die VR-Brillen interessant sein, die sich zurzeit in Entwicklung befinden.

Panorama vom Bruchsaler Schloss

Ein Panorama von der westlichen Seite des Bruchsaler Schloss

Kann ich auch selbst Panoramafotos aufnehmen?

Panoramafotos lassen sich sehr einfach anfertigen. Die meisten Smartphones bieten einen Panoramamodus. Die Funktion ist meist über die App „Kamera“ möglich, hierfür muss der Modus auf „Panorama“ umgestellt werden.
Durch eine gleichmäßige, horizontale Bewegung nimmt das Smartphone viele Einzelbilder auf und setzt sie automatisch zusammen. Meist werden die Daten des Beschleunigungssensors und Neigungsmesser mit einbezogen, um die Berechnung zu vereinfachen und das Ergebnis zu verbessern.
Wer lieber mit einer seperaten Kamera fotografiert, findet bei vielen Modellen mittlerweile einen Panoramamodus integriert. Alternativ kann man auch viele einzelne Fotos aufnehmen und diese mit entsprechenden Tools zusammenführen lassen. Dies geht zum Beispiel direkt in Photoshop über „Datei > Automatisieren > Photomerge“.

Panoramen sind eine praktische Möglichkeit ohne aufwändiges Equipment einen großen Überblick zu verschaffen. Sowohl im Freien, als auch in Gebäuden kann man damit einen beeindruckenden Bildbereich aufnehmen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Wir freuen uns über jede Empfehlung!

inaktive Social Media Buttons

Mit einem Klick aktivieren Sie die Social Media Buttons und können den Artikel dann teilen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.